Digitaler Spießer

Leute, ich bekenne mich dazu, ein digitaler Spießer zu sein: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobos-kolumne-ueber-den-digitalen-spiesser-a-834306.html Es macht Spaß! Versucht es auch einmal.

Neulich hat sich schon einmal einer über Leute wie mich geärgert: Da nehmen sie Texte auf, kommentieren sie kurz und stellen sie ins Netz. Sie machen sich nicht mal die Mühe Hintergründe zu recherchieren… Tja, so ist es. Es hat halt nicht jeder immer die Zeit – die andere haben. Zum anderen: Kann eigentlich ein anderer beurteilen, wie viel Zeit es kostet, einen kleinen Blogartikel zu schreiben? Wie viel Seiten er klicken musste, um an die nötigen Infos zu kommen? Ist ja eigentlich auch egal, was andere von einem denken… – also, liebe Freunde, wer solche Blogs wie meinen nicht mag, muss sie ja nicht besuchen. Freut euch an der Freiheit des Internets – und bleibt bei mir! Mein Blog ist mein Hobby – nicht meine Arbeit. Und was mir auffällt, was ich kommentieren möchte, was ich denke – das kommt hinein.

Da wir beim Internet sind: Im Netz tummeln sich in den USA 44% der Erwachsenen aus religiösen Gründen: http://www.kath.net/detail.php?id=36683 75% der unter 35jährigen suchen religiöse Seiten auf. Da sage mal noch einer, die Religiösen verstünden nichts von der Moderne… Christen haben sehr früh das Buch statt die damals noch übliche Rolle verwendet. Und: Was war das erste gedruckte Buch? Meines Wissens die Bibel. Die erste Buchhandlung in Mitteleuropa war?… Gut geraten. Nun: Christen sind darin ganz fit, die Medien ihrer jeweiligen Zeit zu nutzen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de