Salafisten-Film

Ein Film über Salafisten = Islam – so die Protagonisten – im ZDF: http://www.youtube.com/watch?v=dbZ8amtHsgs&feature=player_embedded (Was machen eigentlich die Mädels in den Anfangsszenen? – und die erniedrigende Szene in 8:41: Zusammengetrieben wie eine Tierherde) Interessant finde ich: wenn eine islamische Regierung uns aufruft, Widerstand zu leisten, dann müssen wir das tun, aber nicht als Privatpersonen… Eine Regierung! In 12:45ff kommt auch Barino zu Wort!

Auch wenn im Film immer wieder gegen ProNRW propagiert wird – so müsste Theveßen doch wissen, dass er diese Sendung erst für die Öffentlichkeit macht, weil er durch diese Gruppe dazu gezwungen wird. Bevölkerung kann durch diese Provokation nicht mehr für doof verkauft werden. Das heißt, nun müssen auch Medien reagieren und Fakten auf den Tisch legen – sie tun es aber letztendlich um gegen ProNRW zu agitieren. Da wird wieder alles in einen Topf geworfen. Geht es eigentlich Theveßen um die Salafisten oder um die von ihm so genannten Islamhasser? Salafisten sehen sich im Visier der modernen Kreuzzügler – und wehren sich dagegen, so der Beitrag. Hier wird mal wieder Ursache und Wirkung verkehrt. Vor wenigen Jahren hatte man noch eine andere Begründung, um den Westen für die Islamisierung verantwortlich zu machen: Die Kolonialisierung arabischer Staaten durch die Briten usw. Dann hatte man die Kreuzzüge vor ca. 800 Jahren auch dafür verantwortlich gemacht… irgendwas wird immer gefunden um den Westen verantwortlich zu machen. Der Bote schlechter Nachrichten ist der Störenfried – stopft ihm den Mund – das ist auch streckenweise die Devise dieses Films.

Ich möchte nicht für die ProNRWler Stellung nehmen – nur: Wenn Theveßen sagt, dass die Proler die Meinungsfreiheit missbrauchen, dann ist das abzulehnen. Was für eine Arroganz: Da will ein Herr Theveßen Bürgern erklären, was Gebrauch von Meinungsfreiheit ist und was Missbrauch von Meinungsfreiheit ist. Wo sind wir denn gelandet, dass irgendeiner dem anderen das vorschreiben will? Ich – als freier Bürger – bestimme, was für mich Gebrauch von Meinungsfreiheit ist – und keiner ist mehr freier Bürger, der sich erst bei Herrn Theveßen erkundigen muss: Gebrauche ich sie oder missbrauche ich sie? Diese kleindiktatorischen Anmaßungen stören mich kolossal.

Noch ein Aspekt, der für manchen Journalisten interessant sein dürfte: Solche künstlichen Abwiegelungen besänftigen hardcore Islamisten nicht: http://www.welt.de/politik/deutschland/article106347220/Islamist-ruft-zu-Mord-an-Pro-NRW-Aktivisten-auf.html

Satire? Keine Satire? http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SnRWcSWnrH4

Keine Satire: Pakistan sperrt twitter wegen Aufruf zu einem Mohammed Karikaturen Wettbewerb auf Facebook: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/pakistan-blockiert-twitter-wegen-wettbewerb-zu-mohammed-karikaturen-a-834071.html Während Facebook über eine Änderung nachdenken möchte, sei twitter nicht dazu bereit gewesen. Oder sind das alles nur Gerüchte?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/