Prantl + Salafisten + Terror

Auch Prantl gehört zu Deutschland – so Broder zu Prantls Haarspaltereien: http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article106306395/Auch-Heribert-Prantl-gehoert-zu-Deutschland.html

Ich dachte als Normalbürger immer, die Sicherheitskräfte wüssten, mit wem sie es in der Salafistenszene zu tun haben, teilen es aber der Bevölkerung nur nicht mit, um nicht irgendwie Öl ins Feuer zu gießen. Aber dieser Bericht zeigt mir, dass die Polzeiführung auch keine Ahnung zu haben und die Augen zu verschließen scheint – und huch, da fliegen ja Steine… – und die armen Polizisten müssen diese Ahnungslosigkeit der Führung mit ihrer Gesundheit ausbaden: http://europenews.dk/de/node/54706

Maischbergers Sendung soll unter dem Thema laufen: „Die Salafisten kommen: Gehört der Islam wirklich zu Deutschland“?“ Wer hat sich denn dieses Thema ausgedacht: Hier werden Salafisten und Islam in einen Topf geworfen. Wenn ich schon gelernt habe, darüber zu stolpern, werden es andere – zum Beispiel Herr Mazyek – auch tun. http://www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=185305&cHash=6cd3b91ae79bd4552445b983472eea52 An dieser Sendung wird Kritik laut, weil einem Extremisten die Möglichkeit geboten wird, seine Extremismen öffentlich zu machen. Hartcore Nazis und hartcore Kommunisten dürfen das wohl nicht. Aber bei Salafisten macht man doch gerne eine Ausnahme. Diese Exoten wollen ja nur das Beste.

Angreifer eines israelischen Studenten, die ihn schwer verletzt hatten, laufen immer noch frei und ihn bedrohend an der Uni Bremen herum: http://www.bild.de/regional/bremen/koerperverletzung/israelischer-student-bedroht-24132006.bild.html – In unserem Land! Manche Sachen mag man einfach nicht glauben.

Keine Anzeichen für wertneutrale Berichterstattung? In Mazedonien schaukelt sich die Gefahr einer schlimmen Auseinandersetzung hoch. Hier wird bedauert, dass man dort nicht „wertneutraler“ sei: http://www.pesterlloyd.net/html/1220mordemaz02.html Ich weiß zwar nicht, was damit gemeint ist – soll man die vermeintlichen Mörder laufen lassen, weil sich muslimische Hitzköpfe gegen die Festnahme ihrer Frömmigkeitsgenossen wehren? Ein Staat muss sachlich und standhaft reagieren. Ob er das in Mazedonien tut oder noch Öl ins Feuer gießt? Das kann ich nicht beurteilen.

Was soll man tun, wenn ein paar gewalttätige Ideologen an einem friedvollen Zusammenleben einfach nicht interessiert sind? Was soll man tun, wenn ein paar Normalbürger aus einer anderen Kultur, an einer gemeinsamen Zusammenarbeit einfach nicht interessiert sind? Ein interessanter Bericht über eine Kleinstadt in den USA, in der viele Menschen aus Somalia leben: http://www.youtube.com/watch?v=TQFcWGgPigE&feature=share Es sind ganz gehörige Anstrengungen zu unternehmen, damit ein positives Zusammenleben gelingen kann.

In Indonesien haben ein paar Islamisten ein Konto geknackt und das geld zur Finanzierung eines Attentats auf eine Kirche verwendet: http://www.kath.net/detail.php?id=36542

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Prantl + Salafisten + Terror“

  1. „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ – so ein weises altes Sprichwort.
    „Oh Prantl, wärst Du doch nur Staatsanwalt geblieben!“…
    Was dann? Dann hätte möglicherweise die SZ bei vielen Mitmenschen einen besseren Ruf und noch mehr fröhliche Leser
    auch das Echolot

Kommentare sind geschlossen.