Salafisten Ausschreitung in Bonn

Eine Menge Leute scheinen Nachholbedarf in Sachen Demokratie zu benötigen. Salafisten benahmen sich wieder schwer daneben, als die ProNRWler auftauchten. Polizisten, eine ProNRWlerin und ein Journalist wurden zum Teil schwer verletzt – so die Angaben hier: http://europenews.dk/de/node/54414 Wenn alles nach deren Pfeife tanzt, machen die Islamisten doch einen sehr friedlichen Eindruck. Doch sobald Menschen ihre freie Meinung gegen sie öffentlich kundtun, ist es Schluss mit der Friedlichkeit, weil sie sich mit Mohammed identifizieren: Wer Mohammed zu nahe tritt, tritt Islamisten auf die Füße. Dann kommt das wahre Gesicht, das bislang mühsam hinter einer Maske verborgen war, hinter der Maske hervor. http://www.welt.de/politik/deutschland/article106263724/Messerattacken-bei-Anti-Islam-Demonstration.html

Und schaut euch einmal dieses Video an: Dieser Islamist wendet sich an „die Merkel“, damit die Karikaturen verhindert werden, damit den Deutschen kein Schaden entsteht: http://www.youtube.com/watch?v=YSyyfj4LTnc Muslime sind alle friedlich, aber sie lassen sich nicht entehren – und daher sind Entführungen usw. zu befürchten. Man muss den pro Leuten sehr dankbar sein, dass sie durch ihr Tun solchen Menschen in unserem Land die Maske vom Gesicht reißen. Aber schlimm ist, dass dieser Mensch im Namen der Muslime spricht. Denn damit vereinnahmt er alle friedliebenden Muslime für seine und seiner Genossen Gewaltphantasien.

Wollt Ihr noch so ein Video ansehen? http://quotenqueen.wordpress.com/2012/05/06/rapper-deso-dogg-droht-mit-mord-und-terror/ Was für Helden, was für Löwen! Bekämpft von dem deutschen Feind des Islam. Er bedauert, nicht an der Schlacht teilgenommen zu haben. Das war aber nur der Anfang der Schlacht. — Braucht jemand noch Beweise für die grundgesetzwidrige Einstellung, für die Gefährlichkeit solcher Leute? Wird der Zentralrat der Muslime auch eindeutig gegen diese ihre Leute Stellung nehmen? Bin sehr gespannt.

Freilich: Nicht jeder Salafist ist Terrorist – aber der Terror kommt aus dieser Gruppe (in Anlehnung an Friedrich http://www.welt.de/politik/deutschland/article106262914/Friedrich-sieht-in-Salafisten-Keimzelle-des-Terror.html) – denn wer ins Netz des Teufels gerät, bleibt häufig in ihm kleben.

Das macht übrigens stutzig: Man schätzt die Zahl der islamistischen Salafisten in Deutschland auf 2500 – und 500-600 sollen in Bonn gegen Pro und die Polizei randaliert haben: http://www.pro-medienmagazin.de/?id=nachrichten&news[action]=detail&news[id]=5386 Waren also ein Großteil aller Salafisten Deutschlands in Bonn? Oder stimmen die Zahlen nicht – damit die Bevölkerung ruhig gehalten wird? Oder sind nicht alle „Kämpfer“ besser: gewalttätigen Randalierer Salafisten? Man wird angesichts all der – sagen wir – schiefen Berichterstattung sehr misstrauisch. Beachtet selbst einmal, wie in der Presse und von Politikern ProNRW für die Gewalttaten verantwortlich gemacht werden. Dabei macht ProNRW nur öffentlich, was uns alle erwartet, weil Islamisten keine Meinungsfreiheit leiden können. Und je mehr man sie vertätschelt und seine Meinung nicht mehr sagt, weil sie zurückschlagen könnten, desto mehr können sie sich unbemerkt hinter einer friedfertigen Maske ausbreiten. Und wie sind Presse und Politik einzuordnen, wenn sie sagen „Frieden, Frieden“ – „und ist doch kein Frieden“? Sondern nur die Ruhe vor dem Sturm oder gewalttätig erreichte Friedhofsruhe angesichts einer faschistoiden Gruppe?

Ich weiß nicht, was ich politisch von den ProNRWlern halten soll – aber ich weiß, was ich von Meinungsfreiheit halte.

Eine gute Reaktion: http://boess.welt.de/2012/05/05/verletzungsanfallige-gefuhle/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/