Atheisten

Da haben sie ja was erreicht: Die Klage gegen das Gebet führte nun zu einem Gebet ohne Gottesanrede: http://www.kath.net/detail.php?id=36329 Ich habe ein Buch über die Funktion des Gebets geschrieben. http://books.google.de/books/about/Und_wenn_ihr_betet_Mt_6_5.html?id=GGDO4hK_WZoC&redir_esc=y Das heißt: Das Gebet funktioniert auch in zwischenmenschlichen Beziehungen. Klar. Nun will man also das Gebet übernehmen – ohne dass Gott eine Rolle mehr spielt. Und man erkennt das Bestreben überall, solche Pseudoreligiosität aufzubauen. Als Christ muss ich dabei grinsen: Wenn das Feuerbach noch erlebt hätte! Der Mensch erschafft sich einen Popanz-Gott – und fühlt sich bei diesem Selbstbetrug sicher recht wohl. Diejenigen, die Gott bekämpfen und meinen, der Mensch hätte sich nur einen Gott erfunden, erfinden sich jetzt einen emotionalen Ausweg zu einem Luftikuss-Gott. Irgendwann werden sie sich wundern: entweder, dass sie sich trotz dieses Pseudogebets die Köpfe einschlagen, oder: dass sie diesen Blödsinn gleich ganz sein lassen können. Oder: Gott klopft ihnen auf die Schulter und sagt zu ihnen: Hallo, liebe Leute, kommt wieder zur Vernunft, nachdem ihr euch von einzelnen Kleingeistern habt so das Hirn vernebeln lassen! Und ihnen fällt es wie Schuppen von den Augen, weil sie merken, sie haben den wahren Gott mit einem hirngespinstigen Luftikuss vertauscht.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de