Amnesty International + Nudisten

Ich finde amnesty gut. Ich habe schon wiederholt im Blog auf die Arbeit hingewiesen. Kritisch begleitete ich die Polizei-Be-Name-Aktion – und auch hier muss man sagen: Amnesty, ist das wirklich in deinem Sinn, muslimische Frauen unter den Schleier zu stecken? Wenn in einer Gesellschaft, in denen Frauen frei sind, Frauen sich dazu aus freien Stücken entschließen, einen Schleier usw. zu tragen – dann ist dazu nichts zu sagen. Die Frage ist nur: Muss das Recht der Frau angesichts der konkreten Zustände nicht auch in die Waagschale geworfen werden, wenn es heute um diese Frage geht? http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/29/0,3672,8509469,00.html Denn es ist anzuzweifeln, dass Frauen es überwiegend aus freien Stücken tun – doch eher, weil es der Ehemann, Vater, Bruder, Onkel, Freund so will.

Broders Kommentar: 😉  http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article106225917/Und-wer-setzt-sich-fuer-die-Nudisten-ein.html Er mag manchen Miesepetern mal wieder nicht gefallen. Aber er trifft den Nagel auf den Kopf. Es ist eine Diskriminierung von Muslimen, wenn man sie gegenüber allen anderen bevorzugt, zum Beispiel anderen Minderheiten gegenüber…

Wenn ich den folgenden Hinweis bringe, möchte ich damit nicht die Arbeit, das Engagement vieler, vieler Menschen madig machen – ich selbst engagiere mich ja auch für amnesty – es dient der Kontrolle, denn auch solche Organisationen bedürfen der kritischen Kontrolle. Diese Information ist schon älter – hat eigentlich amnesty dazu Stellung bezogen?: http://www.unzensuriert.at/content/005622-Amnesty-International-Geschaeftsfuehrerin-kassiert-ab Ich selbst werde mich weiter für politische Gefangene einsetzen und wünschte, amnesty bliebe bei seinem eigentlichen Thema.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/