Islam in D + Idriz + Geißler

Ich muss gestehen: Ich habe die 510 Seiten noch nicht gelesen – will sie Euch aber weitergeben: http://www.deutsche-islam-konferenz.de/cln_101/SharedDocs/Anlagen/DE/DIK/Downloads/WissenschaftPublikationen/islamisches-gemeindeleben-in-deutschland-lang-dik,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/islamisches-gemeindeleben-in-deutschland-lang-dik.pdf Sie enthält eine Menge interessanter Zahlen (Fazit S. 452 ff.).

Sind die Stuttgarter Nachrichten unter die Islamophoben gegangen? Sie wagen es ja, kritisch über Bajrambejamin Idriz zu berichten! Und was für einen Fragenkatalog sie ihm zugeschickt hat! http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.islam-iman-idriz:-lebenslauf-poliert.a598b68b-6d4b-41ca-a3e5-48a3724b2937.html Und die Antwort von Idriz? Der Fragebogen  diskreditiere das tolle Wirken von Idriz und wolle „den Islam an sich als fremd und gefährlich dar(zu)stellen“ – unterschrieben mit Benjamin Idriz. Dabei geht es dem Fragekatalog um Idriz und um seine Stellungname zu Extremismen – nicht um den Islam. Oder doch? Denn Idriz signalisiert mit seiner Antwort, dass mit der Frage nach extremem Islam die Frage nach dem Islam als solchen gestellt ist. Das lässt tief blicken. (Gefunden über http://www.pi-news.net/2012/04/idriz-verweigert-zeitung-antworten/)

Geißler bezeichnet die Kauder-Kritiker als Betroffenheits-Akrobaten! 😉 http://www.berliner-kurier.de/geisslers-nachschlag/geisslers-nachschlag-muslime-gleichberechtigt-sein,11561998,14971960.html

Oh, Frau-o-Frau! Was für ein Urteil! http://www.pi-news.net/2012/04/richterin-korrektes-deutsch-ist-rassistisch/ Rechtsprechung ohne Ansehen der Person? Vor dem Gesetz sind manche gleicher? – Wer mir in meinem Blog schlechtes Deutsch vorwerfen sollte – passt auf! Das könnte ich als ein in Brasilien Geborener als rassistische Erniedrigung auffassen. Ich bedaure übrigens die armen Deutschlehrer: Wie sollen sie Menschen gutes Deutsch beibringen, ohne ihnen sagen zu müssen, dass ihr Deutsch schlecht sei? Eine Anzeigenlawine kommt auf die Gerichte zu. Die Richter werden überschüttet – und das Bildungsministerium beschließt gemeinsam mit dem Justizministerium voller Panik, den Deutschunterricht abzuschaffen, um die Richter zu entlasten. Übrigens müssen Türken, wenn sie nach Österreich ziehen wollen, kein Deutsch können: http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/3002678/deutsch-vor-zuzug-gilt-nicht-fuer-tuerken.story . Türken – so schließen sie sich selbst aus der Gesellschaft aus und werden ausgeschlossen, weil ihre selbstherrliche Lobby es so will.

Apropos zum Thema Islam in D: http://www.domradio.de/aktuell/81382/paralleljustiz-in-deutschland.html : „Wir müssen offensiv das Zusammenleben und die Normalität in unserer Gesellschaft unterstreichen und fördern“ und: Dass Muslime „zeigen wollen, dass sie als Muslime etwas Eigenes sind, kann ich verstehen. Aber sie müssen um die abschreckende Wirkung wissen“ – wer das sagt? Bischof Jaschke.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/