Türkei türkisiert

Ein interessanter Artikel – der allerdings schon älter zu sein scheint aber dennoch durch neue türkische Aktionen (wie im Blog informiert) das Dargestellte bestätigt: http://michael-mannheimer.info/2012/04/20/deutscher-jurist-die-turkei-islamisiert-deutschland-systematisch/ Es geht nicht darum, dass die Türkei Türkei ist, es geht nicht darum, dass im Land keine Türken leben sollen, es geht darum, dass die Regierung der Türkei in Deutschland aktive Politik macht, um hier unter der Hand das Land zu beeinflussen. Auch von daher ist die Aussage Kolats, dass die Türken gar nicht wüssten wer Salafisten seien äußerst unglaubwürdig. Warum sind eigentlich Integrationsbeauftragte soweit ich immer erfahre nur Menschen aus der Türkei und nicht, sagen wir: Japaner oder Rumänen…?

Und die Gülenbewegung – ich hatte sie auch schon im Blog – ist ein Mittel, um Türken von der Integration abzuhalten http://www.pro-medienmagazin.de/?id=gesellschaft&news[action]=detail&news[id]=5334 Und Justizminister Hahn aus Hessen lässt sich von ihr einspannen? „Es geht bei der Veranstaltung nicht um Weltanschauung, sondern um freundliches Miteinander.“ Naiv? Er lässt sich vor den Karren von Leuten spannen, die zumindest für ihre Sache werben – mit Hahn.

Türkei droht damit, ganz Zypern zu besetzen: http://europenews.dk/de/node/53980 Ungeachtet aller Proteste hält sie Zypern fest im Griff. Machtdemonstrationen einer Machoregierung.

Kolat meint, das Ziel der Islamkonferenz sei es, „das Thema Islam in die Mitte der Gesellschaft zu bringen“ – also der Staat wird vor den Werbekarren gespannt? http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Hintergrund/NWZ/Artikel/2849717/Vier-Millionen-Muslime-leben-in-Deutschland.html Die Ex-Muslime durchschauen das Spiel: http://www.mdr.de/nachrichten/islamkonferenz100.html

Das Bestreben der Türkei ist nicht allein von der Religion her zu betrachten, sondern hat auch massiv nationalistische Untertöne, wie gestern im Blog anhand der Geburtstagsfeier für Mohammed genannt. Es hat jedoch auch mit dem Islam zu tun und steht unter der Überschrift: https://bpeinfo.wordpress.com/2012/04/19/das-versagen-der-westlichen-welt-gegenuber-dem-islam/ Und zu diesen Leuten gehört auch Leutheusser-Schnarrenberger: http://www.ovb-online.de/nachrichten/politik/justizministerin-weist-kauders-einschaetzung-islam-zurueck-2284597.html Freilich gehört der Islam zu Deutschland, weil L-Sch. ja auch prüfen lässt, wieweit die Scharia in Deutschland umgesetzt werden kann. Bislang gehört er jedoch nun einmal nicht zu Deutschland, zur Rechtssprechung, zur Kultur usw. Muslime gehören zu Deutschland und ihr gelebter Islam – der freilich sich dem Grundgesetz unterordnen muss. Und das Grundgesetz steht bekanntlich nicht in der Tradition des Islam, es sähe so aus wie die Kairoer Menschenrechtserklärung: Scharia vor noch ein Tor! Es sei denn, wie gestern dargelegt, dass alles irgendwie aus dem Islam hergeleitet wird, weil die bösen Europäer alles Gute geklaut haben (und das Üble im Islam gelassen haben?) und selbst geborene Muslime sind – es nur noch nicht wissen. Frau L-Sch. hängt ihr Fähnchen nach dem political-correctness-Windchen. Ich glaube kaum, dass sie es wirklich nicht besser weiß. Dazu auch: http://quotenqueen.wordpress.com/2012/04/20/neue-sau-im-dorf-volker-kauder/

Ein 15jähriger einheimischer türkischer Schüler hat durch Brandstiftung im Wiener Neustädter Dom einen Schaden von mehr als 1 Million Euro verursacht: http://sosheimat.wordpress.com/2012/04/20/feuer-im-neustadter-dom-turkischer-brandstifter-gefasst/ – und freilich damit, was noch schlimmer ist, wieder einmal die Samen des Misstrauens gesät.

Ein Hinweis auf eine Diskussion: http://www.swp.de/metzingen/lokales/metzingen/Experten-streiten-ueber-den-Islam;art5660,1427956 Intoleranz darf man nicht tolerieren…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/