Rederecht beschneiden

Ich hatte das schon einmal im Blog: Fraktionen wollen das Rederecht von Abweichlern beschneiden. Ich finde, das ist ein Unding! Einerseits sagen, dass der Abgeordnete seinem Gewissen verpflichtet ist, andererseits aber das Rederecht derer beschneiden, deren Gewissen schlägt. Oder die Forderung: Dass die Abweichler das, was sie sagen wollen, schriftlich vorlegen müssen und die Fraktion dann entscheidet, ob sie es sagen dürfen oder nicht (so die Tagesschau vom 14.4.) – das ist doch ein Unding! Einer Demokratie – auch einer Parteiendemokratie völlig unwürdig. Und was kann man als Otto Normalbürger dagegen tun? Nichts. Ein paar Zeilen im Blog dagegen schreiben – das wars dann. Und: Man träumt von einer Demokratie… Ja, aber im Parlament machen einige auch noch nicht mit, sie üben Demokratie: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,827651,00.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de