Anti-Religiöse

Ich habe von Stimmungsmache gegen Religionen gelesen, weil die Angst in die Welt gesetzt wird, dass die großen Religionen zusammengehen könnten – dann hätten die Anti-Religiösen nichts mehr zu lachen. Keine Angst, liebe Anti-Religiöse: Bevor Christen und Islam wirklich als Religion zusammengehen, darf weder Christentum Christentum bleiben noch Islam Islam. Sicher, man kann in manchen ethischen Fragen einer Meinung sein, auch darin, dass es einen Gott/Allah gibt. Aber damit hat es sich auch schon. Man muss nur einmal den Koran gelesen haben, dann weiß man, dass Christen das niemals für gut heißen können, was Mohammed zu Jesus Christus, Gesetzen und zum Menschenbild geschrieben hat – und eben Muslime können den christlichen Glauben nicht gut heißen, solange sie am Koran und an Hadithen festhalten. Und wenn sich doch einmal irgendwelche Christen+Muslime zusammentun, und eine Meta-Religion bilden sollten, dann würde es erst einmal den glaubenden Christen und den korantreuen Muslimen an den Kragen gehen. Aber nicht, weil es sich noch um Christentum und Islam handelt, sondern um eine neue Religion: Islachrismus. Doch das ist nicht zu erwarten. Also: Nur ruhig. So eine Meta-Religion wird es nie geben. Übrigens wäre ein Zusammenschluss aller möglichen Atheisten auch nicht gerade eine rosige Zukunftsvorstellung. Weder für die Religiösen noch für die Atheisten. Bleiben wir bei der Vielfalt, dem Ringen um gemeinsame Wege – in der Vielfalt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de