Angriff auf Israel + Grass-Elend

Ein Raketenangriff auf Israel aus Ägypten: http://www.bild.de/politik/ausland/israel/israel-terror-rakete-schlaegt-in-badeort-eilat-ein-23510032.bild.html So viel zum Thema Ägypten. So viel zum Thema Israel als Kriegsgefahr.

Jemand fragte: Braucht Israel wirklich über 250 Atomsprengköpfe, um sich selbst verteidigen zu können? Mit Hinweis auf http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Atomwaffen Nun, wollen wir beginnen, darüber zu diskutieren, wie viel Atomsprengköpfe Israel benötigt? Solche Diskussionen sind zum Beispiel gut für die Stunde der Dilettanten. Natürlich sind die zu viel – weil jeder Atomsprengkopf zu viel ist – aber es wird schon auf notwendigen Berechnungen beruhen, so viel zu besitzen. Wenn man denn überhaupt weiß, wie viel Israel besitzt. Vielleicht auch nur einen – alles andere ist abschreckende Propaganda…? Und was sollen solche Hinweise in der Diskussion mit Blick auf den Iran? Nichts als Nebelkerzen werfen nach dem Motto: Lieber Iran – böses Israel. Ich warte schon darauf, dass nach dem massiven Widerstand gegen Grass die Grass-Politik-Befürworter sich erholen und nun ihrerseits lospoltern. Das scheint in den Leserbriefen der Fall zu sein – die ich freilich nicht verfolgt habe – wie dem folgenden Artikel zu entnehmen ist: Noch einmal Grass: http://flatworld.welt.de/2012/04/06/und-fremd-schaut-dieses-grass-land-zuruck/

Aber auch in diesem Artikel fand ich es: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,826163,00.html Der Autor, Jakob Augstein, hat nicht begriffen, was es mit dem Iran auf sich hat – und er hat nicht begriffen, welche Bedeutung Israel für uns hat. Das muss nichts mit der Vergangenheit zu tun haben. Man müsste einmal diese Sprache des Artikels untersuchen: Obama + jüdische Lobbygruppen oder … Wer versucht die Welt am Gängelband herumzuführen? Israel oder der Iran? Gewiss, beim Iran weiß man nicht viel, da hat A. Recht – aber was bedeutet das? Bedeutet das, dass der Iran die Welt nicht an der Nase herumführt und man darum Israel auf die Finger hauen muss, weil es befürchtet, der Iran wird ihm gegenüber handgreiflich? Sollen andere diese politischen Schmalspur-Artikel untersuchen, die davor strotzen, Israel unter Druck zu setzen – und das in dieser labilen Lage! (Syrien außer Rand und Band, Ägypten außer Rand und Band, Iran außer Rand und Band, die Hamas und ihre europäischen Brutalofans genauso hirnlos, der Türken-Erdogan spielt auch ein zwielichtiges Spiel.)

Warum eigentlich dieser Unfug – und das an Passa? Warum sollte Israel unter Druck gesetzt werden – weil die brutale iranische Herrscherclique so harmlos ist? Man mag diesen Blödsinn gar nicht mehr lesen. Noch einmal meine Frage: Warum hat Grass das gerade an Passa losgelassen? gerade Passa bzw. die Karzeit ist in unserer europäischen Tradition ein ganz sensibler Punkt, weil an ihm der Antijudaismus besonders handgreiflich wurde (Passionsspiele). Das sollte dieser politisch ach so kluge Tausendsassa Grass nicht gewusst haben? Meine Hinweise zum Grass-Thema: http://blog.wolfgangfenske.de/2012/04/05/lied-fr-israel/ Vielleicht sollten sich diese Ankläger einmal bewusst werden: Israel ist das einzige Land in dieser Gegend, in dem unsere Werte gelten. Ist ihnen das egal?

Übrigens rudert Grass zurück: Er würde nicht mehr Israel nennen, sondern Netanjahu: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826228,00.html Ob sich da dieser selbsternannte weise Mann nicht irrt. Jeder Israeli will sein Land verteidigen und nicht zu einem Anhängsel der Hamas und ähnlich gesinnter Gruppen und Länder machen lassen. Mit seiner Aussage, er meine Netanjahu, will er nur den Spaltpilz in der israelischen Gesellschaft forcieren. Und was sagt jetzt Jakob Augstein, nachdem sein Vorplapperer zurückgerudert ist?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de