Segen für Ungeborene

Das macht mich nachdenklich: Man sollte nicht nur gegen die Abtreibung eintreten und sich darüber ärgern, dass in unserer Gesellschaft die Würde des Menschen missachtet wird – sondern man sollte auch für eine neue Sicht des Ungeborenen eintreten. Und eine Möglichkeit ist der Segen, der in der katholischen Kirche ausgearbeitet wird: http://www.kath.net/detail.php?id=35874 Das Kind steht für viele von vorne herein als Störung des Lebensplanes, als Unglück, als eigensinniges, meinen Alltag durcheinanderbringendes Wesen im Blick – statt als Segen. Und diese Haltung ist meines Erachtens eine, die unsere Gesellschaft immens zum Negativen prägt. Wenn Gewalt gegen Kinder ausgeübt wird (auch durch Abtreibung), muss man sich nicht über eine gewalttätige Gesellschaft wundern.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de