Syrien: muslimischer Religionskrieg

Das scheint sich endlich herumzusprechen, dass es in Syrien nicht um den bösen Assad gegen sein liebes Volk geht, sondern dass Sunniten, Schiiten, Alawiten gegeneinander um die Macht kämpfen – und hinter den jeweiligen Religionsgruppen kämpfen Staaten. Man sage doch nicht, dass die arabische Liga neutral ist, die sind auf den Seiten der Sunniten gegen Assad (und auch Erdogan natürlich), wie der Iran auf der Seite der Schiiten ist. Und Assad ist vor allem den Sunniten im Weg. Ich habe das im Blog schon vor langer Zeit einmal dargelegt.  Es wurde auch Zeit, dass das endlich einmal von den Medien thematisiert wird. Und die EU? Die ist auf der Seite der Sunniten. Warum wohl? Weil sie so menschenfreundlich ist? Kichert da jemand ins Fäustchen? http://www.welt.de/politik/ausland/article13944305/Warum-syrische-Christen-Praesident-Assad-treu-sind.html Ach, so neu wie die vorangegangene Information ist auch die Information, dass die syrische Opposition manipuliert: http://www.welt.de/politik/ausland/article13945511/Syriens-Opposition-soll-Medien-gezielt-manipulieren.html Nein, nein, wer hätte das gedacht. Die Medien wollten sich manipulieren lassen, da sie dachten: Tunesien, Ägypten, Libyen, die haben wir schon alle geschafft, dann putzen wir auch Syriens Assad weg. Übrigens muss ich wohl wieder sagen, dass ich kein Assad-Fan bin, aber man muss die Realität im Blick haben und nicht irgendwelche Wünsche.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de