Undurchsichtige Gemengenlage

Islamkritiker wollen mit (rechten) Neo-Faschisten nichts zu tun haben. Will man sich mit anderen zusammentun, um stärker zu sein, so muss man genau wissen, wer sich hinter wem verbirgt. Und dieses berechtigte Misstrauen zerstört wiederum jegliche Zusammenarbeit auf breiterer Basis. http://europenews.dk/de/node/53081  Aber ich denke, dass es wichtiger ist, sich von Menschenverächtern ideologisch fernzuhalten als Stärke zu zeigen. Denn kein Menschenverächter soll durch mich mächtiger werden, weder ein rechtsextremer, noch linksextremer, noch religiöser.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/

Kommentare sind geschlossen.