SPD+Kirche

Gespräch der katholischen Bischofskonferenz mit der SPD-Spitze: http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=5222

Übrigens habe ich gelesen, dass man meint, dass Kirche und Staat getrennt seien, aber Merkel und Gauck protestantisch seien. Leute, es wäre nicht schlecht, wenn ihr einmal genau herausarbeitet, was das heißt: Kirche und Staat sind getrennt. Das heißt auf keinen Fall, dass Menschen, die regieren, nicht glauben dürfen, nicht einer Kirche zugehören dürfen. Das wäre doch absurd. Na ja, würde einigen Ideologen sicher in den Kram passen: Vor dem politischen Engagement in den Parteien wird gefragt: „Glaubst du an Gott?“ „Ja!“ – „Bist politisch ungeeignet, raus mit dir!“  Solche ideologischen Reinigungsmaschinen kennt die Welt schon – und mag sie in ihrer Mehrheit sicher nicht mehr sehen. Es kommt auf einen munteren Wettstreit der Weltanschauungen und Religionen an – nicht auf Staatsideologie.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de