Muslimisches Geschäftszentrum und anderes

Das muslimische Geschäftszentrum in Hamburg kann wohl nicht realisiert werden. Die Mieterin meldet sich nicht mehr: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,822494,00.html

Männer in Spanien stehen vor Gericht, weil sie einer Zelle angehören sollen, die Spanien wieder dem Islam zuführen wollten: http://europenews.dk/en/node/53036

Und Deutschland soll womöglich auch durch Irregeleitete befreit werden- oder was auch immer: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13932587/BKA-warnt-vor-Anschlag-durch-Berliner-Islamisten.html – der Mensch, der hofft, morden zu können, möchte nicht auf einem Friedhof beerdigt werden, auf dem auch Ungläubige bestattet werden, sondern nur auf einen muslimischen Friedhof. Da für liberale Muslime Attentäter ja – wenn ich es recht verstanden habe – im Grunde Ungläubige sind, Leute, die den Koran falsch, das heißt gegen Allahs und Mohammeds Willen, auslegen, stellt sich mir die Frage, wollen sie mit ihm auf einem Friedhof liegen?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de   + http://blog.wolfgangfenske.de/2012/02/03/islam-hoffnung/