Ägypten+Wahlen; Rushdie+Muslime

Die Ägypten-Wahlen scheinen nicht sauber gewesen zu sein. Kopten wurden wohl am Wählen gehindert, weil man fürchtete, sie werden gemäßigte Muslime wählen. Angriffe auf Kopten der letzten Tage: http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/01/muslims-in-egypt-burn-christian-homes-and-shops-attack-church-screaming-allahu-akbar.html  Und hier: http://www.kath.net/detail.php?id=34842 Von den Kopten selbst berichtet: http://koptisch.wordpress.com/2012/01/19/800-salafisten-sturmen-kirche-und-verbieten-epiphanie-fest/#more-28527 und: http://koptisch.wordpress.com/2012/01/19/muslimischer-mob-schlagt-wieder-in-rahmanya-zu/#more-28525 Liebe Freunde, wenn Ihr meint, die koptische Internet-Seite sei zu extrem, dann denkt bitte daran: Sie müssen stündlich ihren Kopf hinhalten, nur weil sie ihren christlichen Glauben leben wollen. Was würdet Ihr unter solchen Bedingungen tun?

Rushdie fährt nicht nach Indien, weil seine muslimischen Gegner ihn mit dem Tod bedrohen und der Staat sich nicht in der Lage sieht, in zu beschützen? http://www.jihadwatch.org/2012/01/salman-rushdie-cancels-visit-to-india-after-muslim-outrage-death-threats.html Das sind Meldungen, die jeden Freiheitsliebenden innerlich kochen lassen.

Genauso lässt die Freiheitsliebenden die Information kochen, dass die Organistaion der Islamischen Zusammenarbeit (OIC) ihrem Bestreben, Islamkritik unter Strafe zu stellen, einen Schritt näher gekommen ist. Es gibt doch so viel Menschen in unserem Land, in denm USA, Europa, die gerne frei sind und frei bleiben möchten: Christen, Agnostiker, Atheisten, Menschen anderer Religionen, Frauenrechtlerinnen, Homorechtler… – wie ist das möglich, dass diese Forderungen politisch überhaupt ein Minimum an Gehör finden? Dabei schaffen diese Leute es nicht einmal in ihren eigenen Mitgliedsländern Menschenrechte durchzusetzen. Oder ist das, was sie uns zeigen, ihr Verständnis von Menschenrecht? Gibt es ein Mitgliedsland, bei dem einem Menschenrechtler nicht das Schaudern kommt?: http://www.eslam.de/begriffe/o/oic.htm Aber den Westen und UN bearbeiten, bearbeiten und bearbeiten, dass er zu Diensten ist… Warum sich nicht mehr Menschen dagegen wenden? Sie haben keine Ahnung, was da so im Hintergrund alles abläuft. Darum versucht man ja auch, Informationen möglichst zurückzuhalten oder freundlich zu verpacken.

Darüber hinaus fühlen sich Extreme (Muslimbrüder und Salafiten) ermuntert, nun gegen Christen, Kirchen usw. vorzugehen. Und die politische Welt schweigt? Stimmt es, dass man mit zwei Zungen spricht? Eine Zunge, bestimmt für die westliche Welt, die süßlich allen in die Ohren raspelt, damit Gelder fließen und eine Stimme, nach Innen, die böse Druck ausübt?

Matussek meint, Hetzpredigen seien keine Drohkulisse: „Der Islam ist eine Bedrohung. Nicht umsonst gibt es stundenlange Kontrollen an Flughäfen.“ http://www.kath.net/detail.php?id=34850 (Keine Angst: Ich weiß, dass es nicht der Islam ist, sondern dass es Islamisten sind – Matussek weiß das sicher auch. Die Frage stellt sich allen nur immer: Wo liegt die Quelle der Islamisten? Soziale Ablehnung ist es nicht. Da viele Führer nicht gerade dem Prekariat zuzurechnen sind.)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de