Klimawandel + Agitator

Ein sehr interessanter Bericht über einen Klimaforscher und Medien, die gegen eine Journalistin vorgegangen sind. Sie hat vor Gericht Recht bekommen. http://www.wpk.org/upload/download/quarterly/WPK-Quarterly%202011%20II.pdf Den Vorgang reflektiert ein Artikel von Markus Lemkuhl: „Ideologie und Klimawandel oder: Wie man Journalisten mundtot macht“. Besonders interessant finde ich folgende Aussage, die nicht allein in diesem Zusammenhang von Bedeutung ist: „Endlich ist er deshalb hoch interessant, weil er Einblick gewährt in die intellektuelle Verführung, verschiedene Vereinfachungen komplexer Zusammenhänge durch den mehr oder weniger expliziten Bezug auf eine Wahrheit aufzuladen, was zwangsläufig einhergeht mit einer Aufspaltung in richtig und falsch, gut und böse, Freund und Feind. Der Historiker Karl Dietrich Bracher hat in seiner `Geschichte des politischen Denkens´ solch einen Vorgang als das `Wesen des Ideologisierungsgeschehens in der Gesellschaft´ bezeichnet, das auf ein Orientierungsbedürfnis mit vermeintlich wahren Einsichten antwortet. Diese Ideologisierung ist ohne jeden Zweifel gefährlich…“. Weitere interessante Einblicke bietet dieser Artikel – er ist lesenswert.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de