Islamisten-Moschee

Eine Moschee in Wien soll geschlossen werden, weil dort Hetzpredigten gehalten worden sein sollen: http://kurier.at/nachrichten/4306373.php Doch wohin sollen die armen Islamisten denn jetzt gehen, wenn ihnen einfach die Räumlichkeit gekündigt wird? Vielleicht wollen die Saudis, die dort gesichtet worden sind, den Menschen als genialen Prediger in ihr Land holen? Seine Zukunft wäre gesichert. Oder sie finanzieren ihm eine Moschee, dann kann ihm nicht mehr gekündigt werden. Auch so wäre dann seine Zukunft gesichert. Also: Mein Wort in der Saudis Ohr. Vielleicht hören sie ja auf mich und helfen ihrem tapferen Streiter.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de