Merkel-Schelte

Ich denke immer noch das, was ich neulich zur wirtschaftlichen Position eher positiv pro Merkels Beraterinnen und Berater geschrieben habe. Darüber hinaus sehe ich die Kritik auch berechtigt – und denke, dass damals, als die CDU mit der SPD zusammenging, das Lavieren bei Merkel nicht so stark herauskam, weil sie einen starken Partner hatte (Steinmeier). Und diesen hat sie mit Westerwelle nicht. http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-aussenpolitik-internetnutzer-bejubeln-kohls-merkel-kritik_aid_658955.html – Freilich bin ich gleichzeitig froh, dass nicht die SPD allein an der Regierung ist, denn da wäre gesellschaftspolitisch doch einiges noch unangenehmer gelaufen. Vielleicht sollte man wieder an eine große Koalition denken – nicht mit Gabriel oder Nahles an der Spitze und Merkel sollte durch eine stabilere Person ersetzt werden. Beide Parteien CDU und SPD gemeinsam würden ohne ihre ideologischen Spitzen dem Land gut tun. Eine sozialdemokratisierte grüne CDU ersetzt dieses Austarieren unterschiedlicher gesellschaftspolitischer Interessen nicht.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de