Allah-Staat

Für einen Allah-Staat ist denen nichts heilig – geschweige denn Menschenleben Ungläubiger: http://www.kybeline.com/2011/05/31/thailandische-muslime-kopften-eine-ganze-buddhistische-familie-darunter-einen-neunjahrigen-jungen/#more-24322 Als Muslim, der Menschenrechte achten gelernt hat, muss man doch über diese ganzen Islam-Banden, die überall auf der Welt nichts als Mord, Totschlag und Blutvergießen verbreiten, verzweifeln. Wie wird man als ein solcher Muslim mit diesen Grausamkeiten fertig? Indem man Mazyek-haft sagt: Die haben mit dem Islam nichts zu tun!? Um das sagen zu können, muss man freilich so manches aus Koran und Hadithe ausblenden.

Ein Kommentator bei Kybeline fragt, wieso man in der Presse darüber nichts liest, dass in den letzten 7 Jahren 4000 Buddhisten ermordet wurden. Manchmal kommen solche Berichte – aber man ist selten in der Lage, sie zusammenzufügen. Immer ein kleines Informations-Tröpfchen – und dann vergisst man es wieder. Das ist mit all diesen grausamen Taten in den Ländern so: In Nord-Nigeria, in Pakistan, im Iran, in den „harmloseren“ Ländern: Indonesien, Ägypten… Freilich, es wird nicht alles berichtet – aber das Berichtete verliert sich in Einzelbildern und verliert somit seinen Schrecken – vor allem, wenn dann sofort auch die Verharmloser kommen: Es ist nicht überall so, die sind nur manchmal so, die darf man halt nicht reizen, nicht alle sind so, die westlichen Staaten sind auch nicht besser, sie sind mit verantwortlich, weil sie mal dort Kolonien hatten, usw. usw. usw.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de