Muslimischer Mob

Neulich hieß es, als muslimischer Mob in Afghanistan UN-Menschen ermordete, das sei Reaktion auf die Koran-Verbrennung gewesen. Dieser jetzige Fall zeigt, dass muslimischer Mob keine tieferen Gründe benötigt, um sich als Mob zu erweisen: http://www.welt.de/politik/ausland/article13379138/Mob-stuermt-Bundeswehrlager-in-Afghanistan.html Das wissen Christen in diesen Ländern zur Genüge. Wenn es keinen handfesten Grund gibt, anzugreifen, dann schafft man sich eben einen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Muslimischer Mob“

  1. Herr Außenminister Westerwelle, das Echolot fragt:
    Was sind für Sie die Menschenrechte, die Sie ständig einfordern -mit dem Wissen, dass diese Einforderungen bei den Geforderten nicht mehr gelten als eine schillernde Seifenblase: schön, bunt schimmernd -um dann zu platzen.
    Und dann? Nichts mehr.
    Und den Entrechteten, vor allem den Christen weltweit!, sagen Sie, wir haben alles getan, um euch zu helfen. Und den eigenen Landsleuten sagen Sie:
    Schaut her, wir haben die Menschenrechte eingefordert. Was sollen wir denn mehr tun?……
    Viel, viel, viel mehr, Herr Außenminister, fordert das
    Echolot -und mit diesem Ungezählte!!!!

Kommentare sind geschlossen.