NS-Musik

Das ist mal wieder so ein Hau-Ruck-Artikel. Der Dirigent spielte Stücke von Strauß, die während der Herrschaft der Nationalsozialisten eine Rolle gespielt haben. Darüber kann man streiten – aber manche scheinen sich ja schon an Wagner gewöhnt zu haben – und ist der alte Strauß anrüchiger? Was mich am Artikel stört: Um zu zeigen, wie anrüchig die Stücke sind, wird Karl Böhm als einer bezeichnet, der dem „Kampfbund für deutsche Kultur“ angehört habe und Karajan einstiges NSDAP-Mitglied war. (Dass er jetzt noch – + 1989 – der NSDAP zugehört, kann man sich kaum vorstellen.) Das sind Seitenhiebe, die den Menschen als großartige Dirigenten ihrer Zeit nicht gerecht werden.  http://www.welt.de/kultur/musik/article13361719/Thielemann-irritiert-mit-fragwuerdigen-Strauss-Werken.html

Was ich allerdings eigenartig finde ist, dass laut Artikel im Programm angegeben wurde: „Zuletzt `1943 im Rahmen der Vorfeiern zum Geburtstag Adolf Hitlers´ von den Philharmonikern gespielt.“ Das klingt politisch. Hätte man es einfach gespielt, weil es als ein hervorragendes Stück europäischer Musikkultur angesehen worden wäre, dann sollte man die Stücke spielen lassen. Eigenartig mutet auch an, dass auch ein Stück von Strauß gespielt wurde, das Baldur von Schirach am 5. Jahrestag des „Anschlusses“ Österreichs „offeriert“ worden war. Das heißt: Gleich zwei solcher Stücke? Ich kenne freilich das Thema der Zusammenstellung nicht, das eine solche Aufnahme begründen könnte.

Gibt es eigentlich Orchester, die sich der Stücke annehmen, die im Nationalsozialismus „erstickt“ wurden? (s. Amaury du Closel: Erstickte Stimmen. „Entartete Musik“ im Dritten Reich. Wien u.a. 2005) Vielleicht ein Tipp für die Philharmoniker.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „NS-Musik“

  1. Mich ärgert doch immer wieder wie Deutschland einfach nicht loslassen kann. Meine Guete, der Krieg liegt 66 Jahre zurück! Letzthin hatte ich mich fast bei Jemandem entschuldigt, dessen Vater in Dachau und Buchenwald war. Der Krieg und die damit zusammenhängenden Gräuel sind vorbei!
    Lasst uns doch Musik geniessen, auch wenn Hitler sie mochte.
    Warum laesst Deutschland nicht los?

Kommentare sind geschlossen.