Innere Uhr + langes Leben + Höflichkeit

Meine innere Uhr ist normalerweise sehr genau – auf fast die Minute – einzustellen. Forscher erforschen die innere Uhr: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/313418.html Witzig ist: Wer shoppen geht, der lebt länger: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/313396.html Aber nicht nur der: Sondern religiöse Menschen ebenso: http://www.welt.de/gesundheit/article13318334/Warum-der-Glaube-an-Gott-das-Leben-verlaengert.html Wenn wir also Shoppen mit Religion verbinden, dann leben wir – lange wie Methusalem. Übrigens wurde Methusalem 969 Jahre alt http://de.wikipedia.org/wiki/Methusalem – sicher, weil er shoppen ging und an Gott glaubte – wenn er freilich bei der Sintflut umgekommen sein soll – glaubte er vielleicht mehr ans Shoppen als an Gott.

Abgesehen davon, weiß ich nun, warum ich ein höflicher Mensch bin, wenn ich anderen die Tür aufhalte: ich helfe damit dem anderen, Energie zu sparen. Abgesehen freilich, wenn der arme Kerl oder die arme Kerlin, 100 Meter rennen muss, um durch die von mir offen gehaltene Tür zu kommen. http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/313407.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de