Grüner Kretschmann kein Auto-Fan?

Der Obergrüne Guru Kretschmann hat sich viel vorgenommen: Neben Energiekonzernen nimmt er sich auch die Autoindustrie vor. Kommt der nicht aus der kommunistischen Ecke? Ich wollte darüber nicht schreiben, weil ich das als alten Kaffee ansah, den man nicht wieder aufwärmen sollte. Aber so ein bisschen kommunistelt es schon. Übrigens meinte er auch, die Autoindustrie müsse sich vor rot-grün nicht fürchten. Das ist weise. Denn die Arbeitnehmer der großen Autofirmen werden kaum ideologische Arbeitsplatzkiller wählen.

Insegsamt scheint so eine Art Wettrennen stattzufinden: Welche Partei greift stärker in die Wirtschaft ein? Erst die Banken, dann die Energie, jetzt die Autos – irgendwann auch in die Schokoladen-Industrie: Das ökologische Design der Schokohasen ist zu golden – es muss braun sein – weil die Kinder sonst falsche ökologische Vorstellungen von Hasen bekommen…

Impressum auf www.wolfgangfenske.de