Piss Christ zerstört + Bibel = jugendgefährdend

Die Welt ist in Trauer – das Werk, das ich neulich erwähnt hatte, wurde von bösartigen Katholiken zerstört: http://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten.html?&news[action]=detail&news[id]=3905

Ein Fall für Sailer / Hetzel: Sie haben sich auf angebliche kirchliche / christliche Fehlverhalten spezialisiert: http://www.kanzlei-sailer.de/index.shtml Nicht nur gegen den Papst, sondern vor ein paar Jahren versuchten sie laut dieser Seite (von 2004) auch die Bibel auf die Liste jugendgefährdender Schriften zu setzen: http://www.bibel-wissen.de/christ/html/bibel.php Ach so, die arbeiten für die Sekte: Universelles Leben – oder wie ist das zu verstehen? 24.8.2000: http://www.agpf.de/Wittek-Prozesse.htm#Bibel

Zu dieser Forderung s. auch den Bericht über einen Menschen namens Hartwig Hohnsbein, Pfarrer i.R.: http://www.lokalkompass.de/xanten/politik/ist-die-bibel-jugendgefaehrdend-d38662.html Seine politische Herkunft: http://www.linksnet.de/de/autorin/Hohnsbein_Hartwig

Da haben viele Leute nichts anderes zu tun, als sich ständig etwas auszudenken: Irgendwie muss man diesen bösen Christen doch beikommen! Papst ab in den Knast, Bibel verbieten (haben schon ganz andere Kaliber nicht geschafft), Kirchen finanziell aushungern, Feiertage entchristlichen, Bücher und Kunstwerke gegen Christen, Jesus, Bibel, Gott in Massen produzieren, weg mit dem Religionsunterricht – her mit Ersatzreligionen oder Ideologien… Voltaire gab der Bibel keine 100 Jahre, Hitler und Konsorten gaben den Christen keine 40 Jahre mehr, die moderne Jugend wird nationalsozialistisch sein – Christen höchstens verachtenswerte alte Mütterlein, die die wunderbare, neue Zeit nicht mehr richtig verstehen – ähnlich die Kommunisten…

Was sollen wir dazu sagen? Schade, dass Menschen ihre kurze Lebenszeit mit solchen Kämpfen gegen den lebendigen Gott vergeuden. Würde es nicht genügen, so zu leben, als würde es Gott nicht geben – und sich dabei für Freundlichkeit, Gerechtigkeit, für die Kultur des Lebens einzusetzen?  Muss man sich gleich als Antichrist aufspielen wollen? Ja, ich weiß, Ihr seht die Christen als Grund allen Übels an – somit ist der Kampf gegen sie ein Kampf gegen die Wurzel des Bösen. Kann es sein, dass Ihr Euch verrennt?

Schaut mal in den Spiegel. Dann seht Ihr einen Menschen. Und was seht Ihr im Menschen – nur Freundlichkeit, Friedlichkeit, Wahrheit, Offenheit, Liebe, Gemeinschaftssinn, Treue (keinen Verrat), Freigiebigkeit… – ach, wenn Ihr Euch im Spiegel so anseht, dann kommt es stolz aus Eurem Herzen: Wie gut ist doch der Mensch – wenn es denn keine Christen gäbe! Oder denkt Ihr, dass das Böse in Eurem Herzen folge christlicher Kultur ist? – Dann schaut Euch doch mal andere Kulturen an. Nicht alle sind von Christen infiziert – und darum alle ach so friedlich, schiedlich, ach so nett?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de