Film: Menschen als Esatzteillager

Das scheint ein Film zu sein, der gesellschaftspolitisch spannend ist: Menschen werden herangezüchtet, um als Ersatzteillager zu dienen: http://www.welt.de/kultur/kino/article13142067/Keira-Knightley-als-menschliches-Ersatzteillager.html Alles was wir geben mussten: Mark Romanek, basierend auf dem Buch von Kazuo Ishiguro. Hier geht es um eine Art Internat. Meine Frage ist: hat die Realität den Film schon eingeholt? Nicht, dass es Internate gibt – aber die wären auch viel zu teuer. „Menschenmaterial“ gibt es schon in armen Ländern quasi zum Nulltarif. Oder? Das ist etwas, das ich mir denken kann – gibts dazu Fakten? 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de