Kirche und Staat

Es gibt einen Arbeitskreis Christinnen und Christen in der SPD, der sich über das Verhältnis Kirche und Staat Gedanken machte. Steinmeier habe gesagt: „Kirche und Politik seien herausgefordert, zu erklären, warum das `christliche Erbe noch Bedeutung haben soll.´“ http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=3878 Ich denke, wir müssen zeigen, dass es noch Bedeutung hat – nicht haben sollte. Der Sauerstoff muss auch nicht erklären, warum er Bedeutung haben soll – er hat es. Die ganze kulturelle Tradition basiert auf die jüdisch-christlichen Vorgaben. Es wäre freilich ein historisch eigenartiges Spielchen zu überlegen: Wie wäre unsere Gesellschaft geworden, wenn wir reine Fortsetzung der germanischen und anderer Stämme gewesen wären. Es wäre auf jeden Fall reizvoll. Eines ist sicher: Das Leben mit seiner Ethik und Wissenschaft wäre äußerst anders.

Also: Wie dem auch sei, machen wir deutlich, dass das christliche Erbe Bedeutung hat und dass es das haben soll. Freilich: Ein wenig Bildung und Geschichtskenntnis ist dafür schon notwendig – leider können wir es nicht voraussetzen. Auch der Wunsch, diese zu erlangen leider nicht. 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de