großes Herz

Ich kenne eine ältere Frau. Sie hat ein großes Herz. Alles, was nach Minderheit klingt, findet dort Unterschlupf. Der Baum, der um des Holzes willen gefällt wird, die Wühlmäuse, die aus ihren Gängen aussziehen müssen, weil eine Umgehungsstraße gebaut wird, sie ist gegen Energiegewinnung, weil es schädlich ist, sie würde am liebsten alle verurteilten Straftäter aus den Gefängnissen herausholen, die gejagten und auf der letzten Eisscholle ums Überleben kämpfende Robbe und der Eisbär bereiten ihr schlaflose Nächte, ihre Katze bekommt nur vergetarisches Essen, verteidigt werden die Indianer, die von den bösen Weißen zivilisiert werden, die guten und liebenswürdigen Mayas, die von den Spaniern besiegt wurden, werden geliebt, gehasst werden die bösen Kreuzzügler, die Muslime bekämpften, der Wirtschaftsflüchtling woher auch immer, würde bei ihr eine offene Tür finden, und die Grünen fanden bei ihr immer ein offenes Herz, weil sie eine kleine Partei waren. Nun ist die Frau ganz außer Rand und Band: Soll sie jetzt die FDP wählen? Sie hat ein großes Herz. Wir benötigen Menschen mit großem Herzen. Menschen mit großem Herzen – und Verstand sind freilich eine aussterbende Minderheit, scheint mir.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de