Oh-Mann-Professor

Wen hat welt-online denn da ausgebuddelt! Was für ein Islam-Bild! Eine Aneinanderreihungen von Islam-Phantasien und Platitüden: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13080363/Mein-Leben-als-islamischer-Konvertit-in-Deutschland.html . Kurz gesagt: Der reale Islam ist falscher Islam. Islamische Staaten haben nichts mit dem Islam zu tun und der Islam hat keine Missionare und keine Terroristen. Hingegen: Islam ist Frieden, Islam ist ohne Drogen, im Islam kann man wenigstens feste Formeln beten, im Islam darf man wenigstens Fasten, im Islam darf man wenigstens nicht Sänger und Tänzer sein, im Islam hat man feste Tagesregeln, man hat nicht zu viel Freiheiten, man lebt bewusster, kann viel nachdenken und lesen, der Islam hat wenigstens nicht Jesus als Gottessohn – und: ich habe eine islamische Frau. Das letzte Argument sagt doch alles. Nun muss er sich den Islam schön reden und vor dem realen Islam die Augen verschließen. Wie Mazyek.

Nicht nur islamische Staaten sind unislamisch. Auch die Einwohner islamischer Staaten sind es: http://www.kybeline.com/2011/04/07/agyptische-salafiten-schneiden-kopten-nach-islamischem-recht-hadd-die-ohren-ab/ Unislamisch ist auch diese Fatwa, die der Imam soundso erlassen hat, s. Kybeline: Nur der Islam darf die Todesstrafe für Menschen vollziehen, die von der Religion/dem Islam abfallen, weil der Islam alle anderen Religionen – auch das Christentum ausgelöscht hat. http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4+M5bfae897918.0.html Alles das ist unislamisch. Nur was der oben genannte Professor vom Islam sagt: Das ist Islam.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de