Schande

Christine Buchholz von den Linken hat Minister Friedrich indirekt Mitschuld an dem Mob gegeben, der in Afghanistan UN-Mitarbeiter ermordet hat. Bei solchen Leuten wie die Buchholz sind alle Maßstäbe der Vernunft usw. den Bach runter gegangen. Was für Schläge unter die Gürtellinie – und denen fällt das in ihrer politischen Dummheit nicht einmal auf. http://korrektheiten.com/2011/04/06/bibelverbrennungen-koranverbrennun/ Wollen die uns wirklich solchem Mob unterwerfen? Ich meine, dass Mob und Kommunismus manchmal etwas miteinander zu tun haben (s. die kommunistischen Anfänge in Russland und China und und und) – aber uns allen ernstes wieder solchem Mob ausliefern zu wollen ist doch eine Blindheit ohnegleichen.

Frau Buchholz ist sicher gerne freie Frau. Sie ist sicher gerne eine Frau, die in Freiheit lebt. Sie möchte ihre Meinung sagen. Und warum verteidigt sie die Freiheit nicht, sondern greift diejenigen an, die gegen Terror sind und dafür sind, Demokratie und Freiheit gegen alle diktatorischen Anwandlungen zu verteidigen? http://korrektheiten.com/2011/04/06/bibelverbrennungen-koranverbrennun/

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Schande“

  1. Frau Buchholzens Einlassung ist wieder einmal mehr Anlass, auf die Geschichte des Kommunismus hinzuweisen -hier dargestellt in „Das Schwarzbuch des Kommunismus“ , im Piper-Verlag erschienen. Kommunismus war und ist und bleibt mit den Greueltaten eines perfiden Mobs verbunden. Das aber hat die „Edelkommunisten“ in Deutschland und Europa noch nie interessiert.
    Weil das so ist, darum wollen wir diese rote Gesellschaft nicht!
    Zumindest nicht das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.