Hochhuth

Ohne Frage: Hochuth ist einer der wirkungsvollsten Autoren der Nachkriegsgeschichte: http://www.welt.de/kultur/article13030786/Rolf-Hochhuth-ein-literarischer-Ueberzeugungstaeter.html Ich habe den Stellvertreter mit Erschütterung gelesen – war dann jedoch erschütterter, als ich etwas zu den Quellen von Hochhut gelesen habe: http://www.vatican-magazin.de/archiv/2007/03-2007/deutschland.pdf Freilich: Das wird von dem einen oder anderen als Märchen bezeichnet. Doch ist das noch keine Widerlegung. Und dass dem Papst übel mitgespielt wird, einfach, weil man einen Sündenbock benötigt, wird auch wissenschaftlich gesehen immer deutlicher. Die Aussage: Hitler ließ Juden ermorden – Papst ist Schuld (weil er nicht mehr dagegen getan habe), ist, wie man inzwischen weiß, einfach zu geschichtsblind. Man geht von einer immensen Macht der katholischen Kirche im protestantischen Deutschland aus. Freilich haben Kirchen-Menschen vor Ort übel gehandelt. Vor allem die Anhänger der Deutschen Christen. Ich muss mich hier nicht darüber auslassen – wer mag, kann mein Buch über die „Arisierung Jesu“ lesen – da wird allen, die ein wenig von Jesus verstanden haben, angesichts der ideologischen Vereinnahmung Jesu durch Ideologen schlecht. (S. die Hinweise:  http://www.wolfgangfenske.de/15.html )

Impressum auf www.wolfgangfenske.de