Kernschmelze?

An wen ich angesichts der Gefahren in Japan denke, sind vor allem die Männer und Frauen, die in den Kraftwerken arbeiten, um vielleicht noch alles in den Griff bekommen zu können. Selbstaufopfernd für andere. Trotz aller berechtigter Ängste: Diese Menschen sollten nicht vergessen werden: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12797614/Fukushima-Japans-Regierung-spricht-von-Kernschmelze.html 

Ich weiß nicht, wie ich die Zeitungsmeldungen beurteilen soll: Sind es Ängste oder sind es Manipulationsversuche, um im Inland Stimmungen zu schüren? Erwartet man endlich den Supergau = Gau? Ist es das Verängstigende und Faszinierende der Gefahr? Kommt die Kernschmelze, kommt sie nicht? Sie ist da! Sie ist nicht da! Manche Politiker tönen ins Horn: Sie ist da, kann kommen, könnte kommen – wir sollen unsere Atom-Anlagen ausstellen…

Bauen Länder die Atomanlagen, weil sie nichts Besseres zu tun haben? Wer sicheren Strom hat, sollte sich da zurückhalten. Strom benötigt man ja nicht nur zum Haarefönen und um am PC zu spielen. Die gesamte Wirtschaft hängt davon ab, Leben von unzähligen Menschen. China, Türkei, Russland… – alle bauen Atomkraftwerke auf, weil sie keine Alternative haben. Ich vermute mal, dass kein verantwortlicher Politiker erfreut ist, diese Risiken einzugehen, sondern es gibt noch keine ausreichenden Alternativen. Öko-Strom. Ja sicher. Wie Öko der Strom ist, den wir haben, das zeigen ja immer wieder Berichte von den Strom-Panschern. Wie dem auch sei: Jeder vernünftige Mensch ist wohl für Energiegewinnung mit möglichst wenig Risiken. Aber woher nehmen?

Was sagt wohl Frau Roth mal wieder? Sie hat erneut ihr Thema gefunden. „Verdammt noch mal…“ – ihr wisst schon, wie man es ergänzen kann http://www.welt.de/politik/deutschland/article12801278/Roth-nennt-Merkels-Aeusserungen-zu-Atomkraft-zynisch.html 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de