Lindner+CSU

Witzig: Lindner meinte, die CSU müsse man wie den Islam integrieren – sie sei wie der Islam nicht die prägende Kraft der deutschen Geschichte. http://www.welt.de/politik/deutschland/article12735301/FDP-General-Lindner-vergleicht-CSU-mit-Islam.html Nachdem wir uns köstlich amüsiert haben, können wir einmal ein wenig darüber nachdenken.

CSU wie CDU wie SPD wie FDP wie Grüne wie Linke sind ein Strang unserer europäischen Geschichte. FDP hat wie die CSU auch nicht unsere Geschichte intensiver geprägt, dazu sind die Parteien zu jung (trotz dem einen oder anderen großen Politiker) – auch sie wurde von unserer Geschichte geprägt. Ob Lindner nun auch viel Geschrei angesichts seiner Worte zum Islam hören muss? Er sagt ja im Grunde, was Friedrich sagte – was jeder sagt, der sich ein wenig auskennt. Der alte Islam hat kaum Nennenswertes zu unserer Geschichte beigetragen (abgesehen von Vermittlung der Null und Vermittlung des Aristoteles (vielleicht) – und als Schreckgespenst) – und er wurde bislang zumindest in seiner extremeren Variante auch nicht besonders von unserer Geschichte geprägt.

Was also wollte uns der FDP-Lindner damit sagen? Die Menschen der CSU haben eine andere Kultur: Die Bavaria-Scharia prägt sie, die Dirndl-Burka bezwingt die Frauen, die Seppl-Lederhose und der Urbayern-Bart ist der Bart des Propheten, das Wasserpfeifen-Bier im Hofbräu-Wüstenzelt unterhält die Männer. Was wollte der FDP-Lindner? Nichts. Er wollte nur witzig sein – es ist ja Faschingsdienstag.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de