Woche der interreligiösen Harmonie

Die UN ruft zu einer Woche der Harmonie zwischen den Religionen aus – und alle gehen hin! Ich würde auch sagen, dass die UN den Papst ablösen sollte, den Ökumenischen Rat der Kirchen auch – die UN weiß nämlich, was die Religionen benötigen, sie weiß vermutlich auch, was die wahre Religion ist. Also: Papst, abdanken, den Vatikan der UN übergeben. In Genf hat die UN sowieso schon ihre Gebäude, da kann der Ökumenische Rat seine gleich dazu gesellen. Natürlich müssen Mekka und Medina aus Gründen der Harmonie auch der UN übergeben werden.

Die Woche der Harmonie! Und dann sagt der ägyptische Imam, er wolle nicht mehr den Dialog mit der katholischen Kirche führen, weil dort ein christlicher Jordanier mit am Tisch sitzt – und dann feiern sie die Woche der Harmonie. In Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Ägypten, Somalia, Türkei… müssen Christen um ihr Leben kämpfen und in Südthailand Buddhisten, weil ihre muslimischen Landsleute verrückt geworden sind: Und hier feiern wir die Woche der Harmonie. Mohammed lehnt den Glauben der Christen an Jesus als Gottessohn ab, weil er keine Ahnung davon hatte, was darunter zu verstehen ist, lehnt die Trinität ab – und wir feiern die Woche der Harmonie. Und wir Christen lehnen Mohammed als Offenbarer der Worte Gottes ab – und wir feiern die Woche der Harmonie. Das Menschenbild zwischen Islam und Christen ist vollkommen anders – wir feiern die Woche der Harmonie. Israel muss um sein Überleben bangen – wir feiern Harmonie. Bahais werden gnadenlos verfolgt: Harmonie, Harmonie, Harmonie. Heißt es nicht in einem Lied: Lasst uns heute feiern – denn morgen sind wir tot. http://www.christenundmuslime.de/aktuelles/interfaith_harmony_week.php und http://worldinterfaithharmonyweek.com/ Wie sagte der wahre Prophet (Jeremia 6,14): Sie sagen Friede! Friede! und ist doch nicht Friede. Und was sagt der Apostel Paulus? (1Thessalonicher 5,3): Wenn sie sagen werden: Es ist Friede, es hat keine Gefahr -dann wird sie das Verderben schnell überfallen wie die Wehen eine schwsangere Frau.

Nun, besser als dass sie ausrufen: Woche des religiösen Krieges. Nur: Müssen sie so etwas überhaupt ausrufen? Man muss miteinander Tacheles reden und das auch aushalten. Falsche Harmonie ist Gift für das Zusammenleben. Liebe Leute, es bleibt mir nur zu wünschen: harmoniert miteinander – aber auch noch nach der Harmonie-Woche. Was mir nämlich echt Sorgen macht, ist, dass schon häufig Friedensepochen ausgerufen worden sind – nach dem Fall der Sowjetunion – und dann knallte es jedesmal extrem in der Weltgeschichte. Kleine Harmonie-Brötchen sind besser als ein riesen Luftballon-Brot. 

Ein Vorgeschmack dieser Harmonie bildet mal wieder Ägypten: Eine Kirche wurde angegriffen, geplündert und in Brand gesteckt: http://koptisch.wordpress.com/2011/02/05/kirche-des-hl-georg-in-rafah-bombardiert-und-geschandet/ Ebenso die „nationale Bibliothek“.

Und Afghanistan: http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/afghanistan-christen-verfolgung-said-musa/soll-sterben-weil-er-an-jesus-glaubt.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de