Kindesmissbrauch: taz und co.

Die Konservativen werden von der taz beschuldigt, gegen die Pädophilen vorzugehen (Kraushaar April 2010) – man denkt sich dann so seinen Teil, wenn man an die Kampagnen gegen die katholische Kirche denkt – und nun ist die taz selbst geoutet…. FAZ Es ist gut so, dass dieser ganze Sumpf trocken gelegt wird. Es darf aber nicht vergessen werden: Dahinter stand eine Ideologie, die so genannte sexuelle Revolution. Frieden schaffen durch sexuelle Entgrenzungen. Interessant finde ich die Glorifizierung der Verhältnisse im alten Griechenland, die im Artikel zu Wort kommt. Das Thema hatten wir gestern. 

In Großbritannien ist weiterhin ein wichtiges Thema: Missbrauch von englischen Mädchen durch Pakistani: http://www.kath.net/detail.php?id=29840 Und weil man Ausländerfeindlichkeit befürchtete, hat man das nicht veröffentlicht. Unter die Decke wird auch ein Film gehalten, den man an der Schule zeigen wollte, damit er vor den Gefahren der Lover-Boys warnt. Es ist ein Skandal, wie man die eigene Bevölkerung – hier Mädchen und Jugendliche – ins Messer laufen lässt. Irgendwann kommt es doch heraus – und dann wird die Reaktion nur um so heftiger. Diese Dösköppen lernen einfach nicht dazu.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de