Euro-Islam

Sehr schön. Ein Vernünftiger! Und es gibt weitere Vernünftige. Diese Menschen muss die Politik unterstützen – nicht die unsäglichen Grundgesetzlavierer und -bekämpfer: http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/rz-thema_artikel,-Muslim-will-seinen-Glauben-europaeisieren-_arid,192628.html#articletop Man sollte sie unterstützen, bevor ihre muslimischen Geschwister ihnen Feuer unter den Hintern legen. Skepsis, Skepsis: http://alisina.org/the-illusion-of-reforming-islam/ Aber wenn den Extremen die Leute weglaufen, weil sie Besseres kennen als die wörtliche Auslegung des Koran und Besseres kennen als die Hadithe – dann können sie noch so viel zetern – sie laufen halt weg. Ja, wenn… Ein Skeptiker: http://alisina.org/the-illusion-of-reforming-islam/  Und solche Islamisten zeigen ja, dass sie auch gegen ihre Kritiker keinen Spaß verstehen: http://www.izrs.ch/index.php/de/news/454-israelischer-islamhasser-avi-lipkin-in-der-schweiz-wegen-verstoss-gegen-das-anti-rassismusgesetz-verurteilt.html Und die Justiz? Sie liebt auch keine Kritiker anderer Religionen. Wehe dem Juden oder Christen, der den Islam kritisiert? Wenn ein Jude oder Christ glaubt, dass der Islam vom Teufel ist, weil er glaubt, dass das Wort vom Antichrist in der Bibel auf den Islam zutrifft, dann darf er das ja nicht sagen. Die Christen in islamischen Ländern dürfen es sich ürigens auch nur denken – nur nicht sagen! Sonst kommen die Islamischen über sie.

Wenn Forscher fälschen, dann kann das weder den Muslimen noch den Nichtmuslimen gefallen: Wenn man eine Koranübersetzung heranzieht, dann möchte man den Text übersetzt haben, so gut es geht – und nicht an den Zeitgeist angepasste Übertragungen. Es sei denn, es wird gesagt, dass es sich um eine Übertragung handelt. Und was sich die Forscherin da leistet, ist auch spannend: Der Koran muss partout zu einem Teil Europas erklärt werden: NZZ

Impressum auf www.wolfgangfenske.de