Meditation

P1010492

Wenn man mit Buddha meditiert, mag man ein Buddha-Bild vor sich haben, eine Statue, welcher Art auch immer – oder man sucht das Erwachen in sich selbst bzw. im Nichts. Wenn man im christlichen Glauben meditiert, hat man den lebendigen Jesus Christus als gegenüber, seinen wirksamen Gottes-Geist in sich. Er segne Euch, die Ihr von ihm berührt worden seid – und Ihr, die Ihr Euch nach ihn sehnt. Was auch immer Euch in dieser Woche begegnen wird: Er sei Euch nah, er sei in Euch mit seiner Kraft, mit seiner Liebe, mit seiner Vergebung, mit seiner Freude.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de