Türkei schleust Flüchtlinge in die EU?

Über die Türkei kommen Flüchtlinge in hoher Zahl nach Griechenland und sie sind dort kaum mehr zu bewältigen: http://sosheimat.wordpress.com/2010/12/30/griechenland-fluchtlinge-werden-zu-feindliche-camps/ Kümmert das dadurch entstehende menschliche Elend die EU-Führer nicht? Wahrscheinlich. Es ist zu vermuten, dass sie die Griechen deswegen tadeln, statt die Türken aufzufordern, so etwas zu unterbinden. Aber Türken mögen nun mal Griechen nicht – und da tut es doch ganz gut, ein wenig Ärger in den Nachbarstaat zu bringen. Man kann dann irgendwann auch als großer retter auftreten und sagen: Wenn ihr uns in die EU lasst, habt ihr das Problem nicht mehr. Hat sich eigentlich inzwischen etwas in Sachen Zypern getan?

Diese Doppelzüngigkeit ist das große Übel: http://www.pi-news.net/2010/12/schweizer-imam-verteidigt-islamischen-terror/#more-170016 Ein Schweizer Imam plädiert für Ermordung von Ungläubigen auf arabisch. Daraufhin angesprochen meinte er zunächst, dass sei in arabisch geschrieben und ginge den Nichtarabern nichts an. Bitte selber lesen! Da helfen auch keine PR-Aktionen für den Islam: http://www.pi-news.net/2010/12/bbc-braucht-der-islam-eine-bessere-pr/#more-169939 Und solche Doppelzüngigen sind wahrscheinlich für das Zusammenleben der Kulturen genauso schlimm wie Terroristen, weil sie Misstrauen säen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de