Freiheitsliebende

Alle, die die Freiheit lieben, werden hoffentlich auch für die Freiheit einstehen – gegen die gewalttätigen Terroristen und ihren Helfershelfern: http://www.focus.de/politik/ausland/skandinavien-bedrohung-durch-terror-wird-akuter_aid_585809.html Es geht immer noch um die Mohammed-Karikaturen. Da soll mal einer sagen, diese Typen seien nicht nachtragend. Warum eigentlich? Glauben sie damit Allah, ihrem Gott, einen Gefallen zu tun, indem sie Wehrlose abschlachten? Oder ist es schlicht und ergreifend der Wunsch, unter Ihresgleichen an Ansehen zu gewinnen, indem sie Wehrlose töten? Oder wollen sie Schrecken verbreiten, damit diejenigen, die die Freiheit lieben, auch die Freiheit, über Mohammed und co. ihre Meinung zu sagen, Angst bekommen und schweigen? Wenn sie das wirklich erreichen sollten, dann können wir uns gleich zu Boden werfen und ihre Füße küssen. Gott sei Dank erreichen sie damit gerade das Gegenteil: Menschen werden gegen solch übles Ansinnen mutiger. Die Internationalität solcher Übeltäter ist erschreckend, und: dass einige die schwedische Staatsbürgerschaft angenommen hatten. Damit schaden sie ihren Landsleuten, die nichts als in Frieden leben wollen. Und das mag ein weiteres Ziel sein: Misstrauen säen. Misstrauen führt zu Unzufriedenheit, Unzufriedenheit führt zur Radikalisierung… – und die Spirale dreht sich weiter – wenn wir die Terroristen über unsere Gesinnung siegen lassen. 

Apropos Terroristen: Der Krimiautor Hennig Mankell versteht sie alle: http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4005 Sie wehren sich nur gegen die Demütigungen, die sie durch den Westen erfahren haben. – Welcher Dschinn hat den eigentlich gebissen?

Apropos Hassprediger: Sie tagten doch in Wien: http://sosheimat.wordpress.com/2010/12/29/standard-berichtet-uber-sos-osterreich/ 

Und die Leutheusser-Schnarreberger mag doch, dass lieber an Flughäfen alle – auch die Harmlosesten diskriminiert werden, statt diejenigen, auf die man es abgesehen hat. Nun ja, war zu erwarten. Ob alle diskriminierend Überprüften noch gerne FDP wählen, solange sie eine L-S als Justizministerin  stellt? Aber ich denke, von Israel lernen, wie man mit Passagieren umgeht, das könnte sehr teuer werden. Da schafft man sich dann doch lieber Nacktscanner an.

So sieht es aus, wenn der Islam herrscht: Beispiel Malaysia: Wenn der Premierminister Christen besucht, müssen Kreuze entfernt werden und dürfen christliche Lieder nicht gesungen werden http://www.jihadwatch.org/2010/12/malaysia-church-officials-told-to-remove-crucifixes-and-avoid-hymn-singing-when-prime-minister-atten.html

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Freiheitsliebende“

  1. Was die Bundesjustizministerin mit dem „unaussprechlichen Namen“ angeht: Für die Bundesrepublik und das Ansehen ihrer Regierung wäre es ratsam, sie so schnell wie möglich in den bleibenden Ruhestand zu schicken -und sie sollte sich von Herrn Wolfgang Schäuble begleiten lassen.
    Die eine, weil sie endlos den Bürgern des Landes mit ihrem abstrusen Justizverständnis Schaden zufügt. Den anderen, weil er Deutschland die ihm noch verbliebenen letzten nationalen Rechte abspricht und unser Land total dem linksgedrillten EU System ausliefern will.
    Höchste Zeit zum Wechsel auf das mehr als ver-diente Altenteil…..die „Mäuse“, Frau L.S. und Herr W.S. „stimmen“ ja so und so.

    Meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.