Konservativismus

Konservativismus = „pragmatische Einstellung… (die dem) Zukunftsbild von Ideologien misstraut“ (Christean Wagner): http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=3433 . Auf der folgenden Seite wundert man sich: Konservativismus erhält Zulauf: http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=3444 – Darf man dem glauben? Wenn ja: Die Leute haben es satt, von jeder politischen Modewelle vergackeiert zu werden – und stimmen für Grüne und Linke. 😉 Ich denke, dass die Gesellschaft stärker polarisiert wird: Konservative haben es satt, sich ständig verbergen und verleugnen zu müssen. Sie wagen sich stärker aus der Deckung. Sie werden ungehorsamer, lassen sich nicht mehr so viel den Mund verbieten. Sie versuchen sich zaghaft in dem ganzen ideologischen Gewirre irgendwie herauszuwinden und zu ordnen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html

Eine Antwort auf „Konservativismus“

  1. Es ist schon eigenartig, dass das „Konservieren“
    geistiger und anderer Werte von den Ideologen aller Couleur so in Verruf gebracht wurde -eben
    reine, blinde, absolutistische Ideologie, die undifferenziert keinerlei Konkurrenz duldet -erst recht keine aus der „Vergangenheit“ überkommenen (für sie gefährlichen!) zu erhaltenden Werte.
    Es ist erfreulich, dass die Menschen unter dem Druck der partei-ideologischen Politik endlich zu merken scheinen, dass sie sich seit Jahr und Tag von Minderheiten der jeweiligen politischen Parteien ohne Gegenwehr unterdrücken ließen und nunmehr kritisch die Aktionen der Polit-Elite
    hinterfragen und kritisch begleiten.
    Es ist zu hoffen, dass die „C“DU sich abgewöhnt,
    als Anwältin der „Konservativen“ zu firmieren -das w a r einmal und ist nicht mehr!
    Meint
    das Echolot

Kommentare sind geschlossen.