Körting und Türken + Araber

Körtings Aussage, man solle angesichts der Terrorwarnung auf bestimmte Leute – die arabisch oder sonst eine Fremdsprache sprechen – besonders achtgeben, wäre noch nicht einmal mir in den Sinn gekommen. Sie scheint die innerste Sicht, die ungefilterte Sicht des SPD-Innensenators wiederzugeben – und wenn dem so sein sollte: Welche Informationen hat er? Wie kommt er zu dieser „amtlichen“ Sichtweise? Gewiss, er hat von den genannten Gruppen und ihren Fans Widerspruch bekommen, weil auch zum Islam konvertierte Deutsche terrorverdächtig sein können, und seine Aussage zurückgenommen.

Übrigens, die Begründung, dass auch zum Islam konvertierte Deutsche Terroristen sein können – womit der Islam für die Lage verantwortlich gemacht wird (!) – stammt nicht von mir, sondern laut Migazin vom Sprecher des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg. http://www.migazin.de/2010/11/19/turkischer-bund-fordert-entschuldigung-von-korting/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+migazin+(MiGAZIN) Wann muss er seinen Hut oder was für eine Kopfbedeckung auch immer nehmen?

Körting wird auch beschuldigt, zur Denunziation aufgerufen zu haben. Eine Frage: Wenn einer einen arabisch sprechenden Menschen usw. verdächtigt, eine Bombe zu bauen, gebaut zu haben und das dann an die Behörden weitergibt, ist das Denunziation?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de

2 Antworten auf „Körting und Türken + Araber“

  1. Herr Ehrhart Körting, Innensenator zu Berlin,
    nach der rassistischen und menschenverachtenden Äußerung von Thilo Sarrazin „die Muslime sind infolge eines genetischen Defekts irreparabel dumm und jeder Versuch, diese Menschen in die deutsche Kultur integrieren, wäre sinnlos“. Nun stellen Sie mit Ihrem Kommuniqué von 18. 11. 2010 („Wenn wir in der Nachbarschaft irgend etwas wahrnehmen, dass da plötzlich drei etwas seltsam aussehende Menschen eingezogen sind, die sich nicht blicken lassen oder ähnlich, und die nur Arabisch oder eine Fremdsprache sprechen, die wir nicht verstehen, dann sollte man glaube ich schon mal gucken, dass man die Behörden unterrichtet, was da los ist“.) alle nicht germanisch aussehende deutsche Bürger stehen unter Generalverdacht, was mein Leben und viele anderen in eigenem Land unsicher macht, so dass man sich nicht mehr zutraut, in der Öffentlichkeit zuzeigen, aus Angst für Bombenleger, Schläfer oder aber für islamistischen Terrorist gehalten zu werden (nebenbei, ich finde Islamistisch ist ein hässliches und beleidigendes Vokabular, wenn ich auch zu keinen Glaubengemeinschaften angehöre).

    Ich erlebe nun seit vielen Jahren, wenn immer die Politik versagt, die Probleme und Sorgen der Bevölkerung zu lösen, wird es versucht irgendwelche Horrorgeschichten auf die Welt zu setzen, um einerseits die Bevölkerung im Schach zu halten und andererseits eigenes politisches Versagen zu vertuschen. Solche Horrorszenarien und Volksverhetzung sind bei vielen CDU/CSU-Politikern seit Jahren bekannt, aber nun auch von SPD-Politikern, Enkeln von Willi Brandt solche Parolen zu hören, ist sehr schmerzhaft und beschämend.

    Nach meiner Erfahrung löst man mit solchen eklatanten Äußerungen keine gesellschaftlichen Probleme, sondern versetzt man das Land in Chaos und spaltet die Gesellschaft. Mit Ihren nachträglichen Dementi“ unglückliche Äußerung „ können Sie die Aussage nicht ungeschehen machen.

    P:S.: um jede Verdächtigung vorwegzunehmen, möchte ich erwähnen, dass ich zu keinen religiösen Gemeinschaften oder Konfessionen gehöre!
    Mit besten Wünschen,
    Dr. N. Mostafawi

  2. Wie immer man die Warnung Herrn Körtings beurteilt -eines scheint sicher:
    Der Innensenator fährt mit der so oder so nicht zu akzeptierenden arroganten Reaktion der Obertürken in Berlin voll ein, was er mit seinem bisherigen politischen Lavieren gesät hat –
    meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.