Indonesien – Vorbild

Er beschwört wieder die Geister, indem er sie Gutspricht und dadurch zu besänftigen versucht. Obama: Indonesien ist Vorbild. http://www.n-tv.de/politik/Obama-Indonesien-als-Vorbild-article1901141.html Da passt ja das dazu: Der indonesische Informationsminister ließ verlautbaren, dass er Frau Obama nur widerwillig die Hand geschüttelt habe – und entschuldigt sich seinen frommen Genossen gegenüber für diese Tat: http://video.excite.de/michelle-obamas-handschuttelaffare-in-indonesien-V13393.html Vielleicht mag auch jemand etwas über die Situation der Christen in diesem vorbildlichen Land lesen: http://www.institut-diakrisis.de/HatuneRothenburg.pdf Zwar ist der Artikel von 2008 – da aber die christlichen Gebiete durch Muslime neu bevölkert werden, ist es noch schwerer geworden. Die Christen werden auf diese Weise immer weiter zurückgedrängt und dürfen immer weniger ihren Glauben leben. Neuste Infos: http://www.csi-de.de/_indonesien_gottesdienst.php?r=200.152

Es ist – soweit ich weiߠ- Aufgabe der Schamanen, böse Geister, Dämonen gut zu stimmen, indem man ihnen Gutes sagt, sie mit Geschenken bedenkt. Obama scheint unter die Schamanen gegangen zusein. Ich möchte Obama nicht seinen guten Willen absprechen – aber das, was er macht, ist angesichts all der Opfer so was von beschämend, dass man es gar nicht ausdrücken kann.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de