Militanter Islamismus + Nazis

Wenn man den Islam mit Fundamentalismus und Terror gleichsetze, wäre das so, als würde man sich bei der Betrachtung der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft auf Neonazis stützen, so soll Gudrun Krämer, Islamwissenschaftlerin, gesagt haben. 

Jo moi, was für ein schwachsinniger Satz. Auch der gegenwärtige Islam hat schließlich den Koran als Grundlage – ich habe noch nicht gehört, dass Hitlers Erguss oder Rosenbergs Gesülze Grundlage der deutschen Gesellschaft seien, von der sich der eine oder andere in der Gegenwart mit viel Mühe emanzipieren müsse. http://www.welt.de/kultur/article10806642/Islam-ist-neues-Element-deutscher-Kultur.html Der Islam komme als neues Element der Kultur zu uns hinzu, so die Islamwissenschaftlerin. – Mal sehen, gibt es mehr als Kopftücher und Döner als kulturelle Leistung? Es wäre schön – nur: Was könnte das sein? Wahrscheinlich mehr Ornamentik? Mehr Ehrfurcht von uns Christen vor der eigenen Religion und ihrer kulturellen Errungenschaften? Oder gerade das Gegenteil: Weil die Menschen alle Religion in das Schwarz des Islam tauchen, wird auch unsere vehementer abgelehnt? Wird sich zeigen. Richtig ist: „unsere Rechtsordnung (kann) keine islamischen Elemente aufnehmen“.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de