Wulff hats gesagt

Er hat seinen erstaunten Mitmenschen gesagt: Das Christentum ist ein Teil der Türkei: http://blog.wolfgangfenske.de/2010/10/18/wulff-turkei/ Schön. Mal sehn, was die Türken daraus machen. Was er wohl daraus macht? Für Visaerleichterungen eintreten. Türkei ist ein Teil der EU…? 

Und wir wollen kein Haar in seiner Rede-Suppe suchen – wir finden das Haar, das da lautet: Islam und Demokratie müssen kein Widerspruch sein… Mit diesem Satz hätte nicht einmal Mohammed seine Schwierigkeiten: Wenn alle in einem Land Muslime sind, darf jeder den religiösen Führer befragen, jeder (Frauen nur verhüllt und übers Internet – aber sie dürfen es), ist jeder vor der Scharia gleich, bis auf einige, die man nicht extra erwähnen muss. (Da mögen ein paar Schlaue einwenden: Demokratie in der Türkei, in Ägypten… Gewiss: Aber das, was als Demokratie scheint, sind noch die ungeliebten Folgen sozialistischer Einflüsse bzw. kolonialer Herrschaft über die muslimischen Staaten. Theokratie ist das, was muslimischer Religion entspricht bzw. die Oligarchie (in verschiedenen Variationen) entspricht eher der arabischen Tradition. Sehe ich das falsch? 

Impressum auf www.wolfgangfenske.de