Asylbewerber

Christen unter den Asylbewerbern sind laut einem Bericht aus der Niederlande gefährdet: Muslimische Mitasylbewerber dransalieren sie: http://www.pi-news.net/2010/10/christliche-asylbewerber-von-muslimen-bedroht/#more-160436 Gibt es das auch hier in Deutschland? Vermutlich ja: http://www.sueddeutsche.de/bayern/asylbewerber-niederbayern-trennt-christen-und-muslime-1.976281 Kaum sind die einen der Gewalt entflohen – in ein Land des Friedens, und ein Teil von ihnen beginnt, andere zu erniedrigen. Die anderen suchten hier Zuflucht vor der Gewalt und erleben sie hier weiter. Das lässt Zweifel aufkommen: Sind manche der Erstgenannten wirklich vor der Gewalt geflohen – oder vor dem wirtschaftlichen Desaster? Warum fliehen sie zu uns und nicht nach Saudi Arabien, nach Ägypten, Indonesien…? Steht hinter der Flucht mehr, als die Rettung der eigenen Person? Zum Beispiel: Das Allah-Paradies, weil sie sich unter die Ungläubigen getraut haben – und diese nun drangsalieren können? Sicher ist das auch soziopsychologisch zu verstehen: Wer in Somalia gelernt hat, gut ist es, Ungläubige zu bekämpfen, kann es hier nicht sofort abschalten, weil es Teil seines guten Verhaltens in der Welt ist. Nur: Wie kann dem ein Riegel vorgeschoben werden? Und weiteren damit verbundenen Problemen auch:  http://www.pro-sarrazin.net/archives/2161

Impressum auf www.wolfgangfenske.de