Schlauer oder schlechter Schlichter?

Geißler dachte wohl, er sollte bei einer Lohnauseinandersetzung schlichten: Nur gehts hier um den Stuttgarter Bahnhof: http://www.welt.de/politik/article10141313/Kommunikations-Gau-bei-Mappus-Grube-und-Geissler.html Man kann sich ja mal irren. Oder? Das ganze ist eine bizarre Auseinandersetzung: Baustopp = genereller Baustopp, zeitweiser, planungsbedingter oder kein Baustopp? Das heißt: Wie bei jeder guten Auseinandersetzung müssen erst einmal die Wörter definiert werden. — Warum schlauer Schlichter? Weil er damit die eine Seite in Erklärungsnotstand bringt.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de