Manipulierende Medien

In diesem Artikel von pi wird dargelegt, wie Medien im Kontext von Wilders manipulieren: http://www.pi-news.net/2010/10/haendel-statt-mendelssohn/#more-158529 (Allen Nicht-Freunden von pi sei gesagt: Nicht pauschal kritisieren! Es geht um diesen Artikel. Wenn er falsch sein sollte oder fehlerhaft, dann kann man ihn begründet kritisieren, aber Kritik ist dann dämlich, wenn sie nur kritisiert, dass er auf pi zu finden ist.)

Faszinierend waren die Manipulationen in den Tagesthemen vom 7.10. Da wurde gesagt, dass 85% meinen, dass die Politiker keine Ahnung mehr von dem haben, was im Volk vorgehe. Und das – man höre und staune – wurde durch den Kontext allein mit dem Bahnhofbau in Stuttgart verbunden! Die ARD hatte ja schon immer ein faible, hier die Bevölkerung „auf dem Laufenden zu halten“ – auch wenns im Grunde gar nichts zu berichten gab. Das heißt auf Deutsch, sie half nach, dass die Demos auch wirklich in Gang kamen. Und nun konzentriert sie die Politikverdrossenheit auf dieses Thema.

Die Fragestellung: Inzwischen gehört der Islam zu Deutschland – dafür oder dagegen? 49% pro 47 contra. Diese Fragestellung sagt ja nun einmal gar nichts aus. Denn wie ist das zu verstehen: Natürlich gehört der Islam dazu. Weil eben Muslime hier leben. Also ich würde der Frage auch zustimmen. Denn wie neulich gesagt: Ebenso gehört der Buddhismus dazu. Nur: Wenn Wulff vorher Judentum und Christentum erwähnt, dann wird es falsch, weil der Islam ja nicht besonders viel zur Kultur Deutschlands beigetragen hat. Er hat höchstens die Streitkultur gefördert. Also: Ich würde dieser Aussage nicht mehr zustimmen. Von hier aus gesehen ist die Fragestellung vollkommen irrelevant und die Zahlen sind somit Nichtssagend. http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/deutschlandtrend1158.html

Was mich immer wieder sauer kommt: Indem diese Journal-Elite immer wieder Muslime und Migranten in einen Topf werfen, schüren sie Aggressionen gegen Migranten. Die anderen Migranten müssen als Blitzableiter für muslimische Gruppen dienen, die keine Lust haben, sich zu integrieren. 15 Millionen Migranten – ja, – aber es sind doch nicht alle 15 Millionen mit dem unbelehrbaren Teil der Muslime in einen Topf zu werfen. Das ist reine Propaganda-Strategie, Migranten pauschal den Muslimen zuzuordnen.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de