Segen: Tag der Deutschen Einheit + Erntedank

Ich wünsche Segen allen, die sich für das Wohl der Menschen unseres Landes einsetzen:
Ich wünsche Segen
– denen, die nicht müde werden, angesichts der unterschiedlichsten Interessen, diesem Land zum Frieden zu dienen, die Demokratie zu stärken;
– denen, die das Recht auf Meinungsfreiheit wahrnehmen, die Freiheit des Individuums und den Zusammenhalt der Gemeinschaft fördern, die allem Lebens- und Menschenfeindlichen entgegentreten;
– denen, die sich nicht einschüchtern lassen von allem, das Angst macht, niederschreit, gewalttätig ist, verspottet, unter Druck setzt.
Das alles mit den Menschen, die in Europa und anderswo guten Willens sind.

Ich wünsche Segen denen, die danken:
– die wahrnehmen können, dass sie so viel geschenkt bekommen,
– die wahrnehmen können, dass das alles nicht selbstverständlich ist: Nahrungsmittel, Wärme, funktionierende Gemeinschaften, Familien, Verwaltungen, ein Dach über dem Kopf, Menschlichkeit auch unter Menschen, die einander nicht kennen;
– die wahrnehmen können, dass Gott (den Jesus Vater nennt und wir Vater nennen dürfen) das Land noch nicht sich selbst überlässt, auch wenn sehr viele ständig gegen ihn angehen oder ihm gegenüber gleichgültig sind.

SIMG0540

(Dieses Muschelbild haben wir bei einem Spaziergang am Rhein entdeckt  – gelegt von einer unbekannten Künstlerin / einemKünstler bei Trebur.)

Impressum auf www.wolfgangfenske.de – http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html