Ich

Gibt es ein „Ich“? Das Ich ist die Summe von Erfahrungen, Empfindungen, Reflektionen, Ideen… – aber die Summe ist in ständigen Änderungen zu erkennen. Gibt es einen festen Kern des Ich? Der Augenblick des jeweiligen Lebens ist der feste Kern. Ich empfinde mich jetzt als ich. Gestern war ich auch ich – nur ein anderes ich – aber gleichzeitig das gleiche ich. Wie der Fluss Heraklits: Er ist immer derselbe – aber nie derselbe. Der Rhein ist der Rhein – aber in diesem Augenblick ist er wieder anders als er soeben noch war: Das Wasser ist weitergeflossen, die Fische sind weitergehuscht, die Steinchen weitergerollt, er spiegelt einen anderen Himmel, wird vom Wind gekräuselt… So auch ist das Ich dasselbe Ich, aber dasselbe als ein fortschreitendes Ich.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de